Dokumentarfilm Savas Coban - Running Peru - Documentary

Savas Coban - Running Peru

Dokumentarfilm / Adventure

Ultramarathon-Abenteuer quer durch das Land der Inkas

Genre: Dokumentarfilm
Jahr: 2023
Dauer: ca. 95 min
Regie: Steffi Rostoski, Dorit Jeßner
Produktion: ravir film

Wird es ein neuer Weltrekord oder ist es einfach nur krass? Savas Coban will es wissen! Nach seinen letzten Erfolgen im Ausdauer-Extremsport sucht er nach neuen Herausforderungen. Seine Wahl für sein neues Offroad-Ultralauf-Abenteuer fiel auf Peru. Einem mit diverser Vegetation durchzogenem Land, an dem sich der Pazifik, eine der trockensten Wüsten der Welt, die Anden und der Regenwald die Hand reichen. Für ihn ist die Challenge klar: auf eigene Faust durch ein unbekanntes Land laufen, bis 5000 km im Ultralauf, self supported, meist Off-road und nur mit dem Nötigsten ausgestattet. Und so in die Geschichte des Extremsports eingehen.

savas-Coban5
Savas-Coban4
savas-Coban2
Savas-Coban1
Savas-Coban7
20221207-Savas-Coban_Tacna_CR_Javier-Sobremazas_ravir-film_6
Savas-Coban3
Svas-Coban6

Inhalt

Der Extremsportler Savas Coban ist ein faszinierender Charakter. Seine Abenteuer beginnen dort, wo sie bei den meisten von uns aufhören: bei einer Vision. Viel mehr brauch er nicht, um Außergewöhnliches zu erreichen, denn Einfachheit und Reduktion sind die Tools des 29-Jährigen. Wenn er mit leichtem Gepäck und nur mit dem Nötigsten ausgestattet fernab der Zivilisation seine körperlichen und mentalen Grenzen auslotet, ist er auch in den extremsten Situationen auf sich allein gestellt. Doch er lässt mit seinen Videoaufzeichnungen die Menschen an seinen kräfteraubenden Herausforderungen teilhaben. Das lässt ihn zum Vorbild und Freund werden, denn er nimmt einfach jeden mit auf seine außergewöhnlichen Reisen ins Ungewisse. Einen Ultralauf zu bestreiten ist für Savas Conan nichts Neues: In der Vergangenheit fuhr er mit dem Rad von Hamburg nach Sevilla. Der Lauf, der sein Leben veränderte, war die Tour von München nach Istanbul. Jeden Tag lief er einen Marathon - das war damals seine Challenge. Auf dieser Reise erkannte er die Wichtigkeit von sauberen Wasserressourcen am eigenen Leib. Fernab der Straße und nur mit dem Nötigsten bepackt ist Savas auf eine intakte Infrastruktur der Wasserversorgung angewiesen. Das erkannte er schon früh und möchte deshalb mit seinen Läufen nicht nur ein sportliches Zeichen setzen, sondern auch eine soziale Botschaft vermitteln. Wie schon in der Vergangenheit sammelt er auf seinem Weg Spenden für Brunnenbauprojekte. Die Um- und Fortsetzung dieser Idee auf gänzlich unbekanntem Terrain ist mit das Spannendste für Savas. Welche Ziele gibt es im Sportlichen für einen Menschen, der schon quer durch Europa einen Marathon gelaufen ist? Es wird wohl das Fremde und Unbekannte sein; als Trainer und Fitnesscoach ist er normalerweise derjenige, der andere an ihre Grenzen bringt. Grenzen zu überwinden ist ein das Leben und die Evolution diktierender Grundantrieb, den wir in der heutigen Zeit manchmal aus den Augen verlieren, der aber in den meisten von uns als innere Sehnsucht in verschiedenen Phasen des Lebens immer wieder aufleuchtet. 

Für Savas ist Peru ein unscheinbarer Schatz, den es zu entdecken gilt. Die Diversität dieses Landes beschränkt sich nicht nur auf die Landschaften. Mit über 60 „indigenen“ Volksgruppen birgt Peru auch soziokulturelle Entdeckungen und Abenteuer zwischenmenschlicher Couleur. Die ca. 5000 km lange Strecke durch Peru wird körperlich wie mental zur Grenzerfahrung und für Savas das nächste Limit, welches er durchbrechen will/wird. Vom Regenwald durch die Wüste, an der Küste entlang bis hin zum Hochgebirge mit über 6000 m wird für Savas alles dabei sein, was Peru bietet. Es ist ein Abenteuer der Extreme. Savas möchte wieder einmal ein Zeichen setzten. Ein Zeichen an seine Mitmenschen: alles ist stemmbar und eine Hürde wird erst dann zur Hürde, wenn man sie im Inneren zulässt.

VIDEO DIARIES

Kurze Filmbeiträge in Form eines Videotagebuchs werden bereits während des Ultramarathons in regelmäßigen Abständen z.B. über Savas' Kanäle sowie über interessierte Sendeanstalten veröffentlicht und gewähren dem Zuschauer einen unmittelbaren Zugang zu seiner Reise.

Redaktionelle bzw. Foto-Beiträge runden unsere Berichterstattung während der Reise ab.

Diaries

Tracking

Wer steht hinter dem Projekt?

Savas-Coban7_rund-1

Savas Coban (Extremsportler I Protagonist)

Savas Coban, 29 Jahre alt, ist in Deutschland geboren und hat sich ganz auf den Extremsport fokussiert.
"Du bist zu gut - für dich gibt es keine Note im Sport", sagt Savas’ Sportlehrer. Sport hat in Savas' Leben schon immer eine große Rolle gespielt. Ob Fußball als Kind, Kickboxen als Jugendlicher oder Laufen als Erwachsener, die Disziplinen sind vielfältig und "meist außerhalb seiner Komfortzone", sagt Savas. Aufgewachsen in einer sehr armen Familie, ohne Vater, muss er sich als kleiner Bruder immer wieder rechtfertigen, dass er vom Sport leben will. Er lässt sich zum Personal Trainer ausbilden, aber das reicht ihm nicht. Savas will mehr, auch wenn das bedeutet, dass er kein normales Leben und kein Familienleben führen kann. Im Jahr 2020 fuhr Savas mit dem Fahrrad 3247 km von Hamburg nach Sevilla in Südspanien. 

Im Jahr 2021 lief er täglich einen Ultramarathon über 2248,21 km von München nach Istanbul. 

Das Laufen gibt ihm ein Gefühl von Freiheit. "Man kann seine Strecke kreativ gestalten und voll an seine Grenzen gehen." Das Abenteuer und das Gefühl, etwas Einzigartiges zu tun, ist für Savas sehr spannend. Für ihn ist es eine große Motivation, andere Menschen mit seinen sportlichen Aktionen zu inspirieren. Die Grenzen verschieben sich mit jeder Reise. So wird er in Zukunft noch größere Projekte planen. Ob Laufen oder etwas anderes, Savas ist immer auf der Suche nach der Herausforderung. Das Wissen, dass alles eine mentale Angelegenheit ist, gibt ihm das Vertrauen und den Glauben, dass er alles schaffen kann.

ravir-Steffi

Steffi Rostoski (Autorin I Regie)

Die studierte Medienwissenschaftlerin, Japanologin und Buchwissenschaftlerin lebte u.a. mehrere Jahre in Dallas, Tokio und London, wo sie sich in der Produktion zahlreicher Filmprojekte und Theaterfestivals austobte. Zurück in Deutschland arbeitete sie vorerst im literarischen Bereich, als Lektorin und Agentin der semmelblond Literaturagentur und begegnete dort ihrer Liebe zum kleinen, erzählerischen Detail: mit Inbrust widmet sie sich den Fragen und Feinheiten, die Geschichten erst wirklich leben lassen. Leidenschaftlich betreibt sie das Schreiben und Konzipieren von Texten, Geschichten und Dramaturgien, dem sie sich auch im Rahmen ihrer Produktionsarbeit bei ravir film verschrieben hat.

team-dorit

Dorit Jeßner (Regie | Produktion)

Sie ist eine deutsche Regisseurin und Filmemacherin. In Dresden geboren, gründete sie nach ihrem Studium der Betribswirtschaftslehre die ravir film GbR zusammen mit Felix Göpert und Uwe Nadler. Seit dem ist sie als Regisseurin, Ka- meafrau und Produzentin für kommerzielle aber auch für nichtkommerzielle Filme tätig.
Vor allem im kommerzeiellen Bereich sammelt sie seit 20 Jahren Erfahrung im Bereich Regie, Kamera und Schnitt. Im Be- reich Dokumentar- und Kurzfilm ist sie als Produzentin und Kamerafrau tätig. Sie arbeitet crossmedial und genreübergrei- fend für Film-, Fernsehen- und Internetproduktionen.

ravir-Uwe

Uwe Nadler (Produzent)

ist einer der Gesellschafter der ravir film GbR und arbeitet v.a. in den Bereichen Produktion, Regie und Kamera. Zwischen 2002 und 2009 studierte er Geografie sowie Medieninformatik (Diplom) an der Technischen Universität Dresden. Bereits vor und während seines Studiums arbeitete er als Kameramann und Produzent an diversen filmischen Projekten - zuerst vorrangig im Bereich Wirtschaftsfilm, später auch im Dokumentarfilmbereich. Sein Interesse und Schwerpunkt liegt dabei auf dokumentarischen Projekten mit künstlerisch und gesellschaftspolitisch relevantem Anspruch.

Gefördert durch:

l-slm-1

Unterstützt durch:

scott-7
GoPro-svg-1
Nordisk_Schwarz
Cumulus-Logo

Office

ravir film GbR
Heinrich-Cotta-Str. 5
01324 Dresden
0351 / 263 328 4
01577 / 433 410 5

Sag Hallo!

0351 / 263 32 84

Filmproduktion, Videoproduktion Imagevideo, Imagefilm, Recruitingvideo, Dokumentarfilm, Recruitingkampagne, Kampagnenfilme, Kurzfilm, Musikvideo, Werbeclip, Werbefilm

Hier sind wir auch...

© Ravir 2023. Alle Rechte vorbehalten

Stadtverwaltungslogo_2015_gefoerdert_LHD_strich-_weis
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner